Bericht zur Jahreshauptversammlung 2018

Am Freitag, dem 9. März fand die diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Hier folgt nun der Bericht unserer stellvertretenden Schriftführerin Christiane Wirtz.

Uedemer Reiter hielten Rückschau – Barbara Wieler im Amt bestätigt – Jan van Straalen erfolgreichster Reiter

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des rund 180 Mitglieder starken Reitervereins „von Seydlitz“ Uedem e.V. fand am vergangenen Freitag im „Gästehaus im Grünen“ am Uedemerfelder Weg statt.
Schon in ihrem Grußwort fasste die 1. Vorsitzende Frau Barbara Wieler kurz die wesentlichen Ereignisse des letzten Jahres zusammen und richtete einen herzlichen Dank an alle diejenigen, die den Reiterverein bei seiner Vielzahl an Aktionen einmal mehr sowohl sportlich, als auch hinter den Kulissen tatkräftig unterstützt haben.
In einer Schweigeminute gedachten alle Anwesenden des Verstorbenen Theo Krebber, der über Jahrzehnte dem Reiterverein eng verbunden war und der mit seiner liebenswerten, bescheidenen Denkweise das Vereinsleben entscheidend mitgestaltet und geprägt hatte.

Finanzen

Über die finanzielle Lage des Vereins informierte Karla Tissen. Sie hatte mit Ellen Möllemann zusammen die Kasse geprüft und bescheinigte der verhinderten Kassiererin Margret Maas eine solide Führung der Finanzgeschäfte. Die erforderliche Entlastung des gesamten Vorstandes war hier nur noch reine Formsache.

Jahresrückblick

Nach dem gemeinsamen Abendessen folgte der wie immer ausführliche und informative Jahresrückblick der Schriftführerin Susanne Arts. Vorgetragen in ihrer gewohnt kurzweiligen und unterhaltsamen Art erinnerte sie an eine Vielzahl durchgeführter Aktionen, wie z.B. an den Springlehrgang mit Steen Sörensen, an die erfolgreiche Teilnahme am Kostümspringen in Keppeln und an den harten Kern der unermüdlichen Helfer, die bei der Vergrößerung des Springplatzes mit Rat und Tat zur Seite standen. Nicht zu vergessen die Teilnahme der Kaltblutabteilung am Renntag in Sonsbeck, die Vereinsausritte im Frühling und Herbst sowie das Karnevalsreiten und die Ostereiersuche für die Kinder. Höhepunkt des vergangenen Jahres war das 3-tägige Reit- und Springturnier, das aufgrund seiner familiären Atmosphäre mittlerweile einen festen Platz im Turnierkalender vieler Reiter auch aus überregionalen Kreisen gefunden hat. Susanne Arts schloss mit einem Dank an die vielen ehrenamtlichen Helfer, ohne deren Einsatz und Engagement viele Projekte nicht durchführbar gewesen wären.

Wahlen

Nach den im Eiltempo durchgeführten Wahlen setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen: Einstimmig wiedergewählt wurde Barbara Wieler als 1. Vorsitzende, im Amt bestätigt wurden Christiane Wirtz als stellvertretende Schriftführerin, Gerd Ingenerf als Kaltblutbeauftragter und Theo Hebben als Beisitzer. Neue Jugendwartin ist Martina Naujoks, die Turnierorganisation liegt weiter in den bewährten Händen von Birgit Kellendonk und Katrin Wieler. Den Vorstand vervollständigen Anna Grootens als Beisitzerin, Birgit Baumann als Adjudantin und Lucas Gietmann als Platz- und Gerätewart. Nicht zur Wahl standen die Vorstandsmitglieder Thomas Wirtz (2. Vorsitzender), Susanne Arts (Schriftführerin), Thomas Martens (Freizeitbeauftragter) und Annette van Strahlen (Beisitzerin).

Ehrungen

In diesem Jahr hatte Theo Hebben die angenehme Aufgabe übernommen, die Ehrung der vereinsbesten Reiter vorzunehmen. „Wir können stolz darauf sein, dass Uedemer Reiter unseren Verein auf regionalen und überregionalen Turnieren erfolgreich vertreten. Mittlerweile sind schon einige erfolgreich bis zur mittelschweren Klasse unterwegs, was uns alle natürlich sehr freut“, hob der ehemalige Deutsche Juniorenmeister in seiner feierlichen Ansprache lobend hervor. Wie schon in den vergangenen Jahren führte kein Weg an den Brüdern Jan und Marco van Straalen vorbei. Mit 612! Punkten war Jan van Straalen mit seinem Pferd „Calita“ erfolgreicher Reiter in der Kategorie der LPO-Turniere, gefolgt von seinem Bruder Marco (184 Punkte) mit seinem Pferd „Zara“ und Katrin Wieler (176 Punkte) auf „Zabou“. Auf den WBO-Turnieren gut unterwegs waren Laura Klump (56 Punkte) und Helene Drafz (47 Punkte). Als Anerkennung für die Erfolge überreichte Hebben allen Reitern eine Abschwitzdecke mit aufgesticktem Vereinslogo. Helene erhielt für ihr Pony ein schönes Halfter mit Strick. „Viel Glück, viel Erfolg und Hals und Beinbruch für das Jahr 2018!“, gab Hebben den Reitern mit auf den Weg.
Abgerundet wurde der offizielle Teil mit einer kurzweiligen Diashow, die noch einmal das vergangene Jahr in Bildern Revue passieren ließ.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Vereinsleben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.